Fräuleinwunder

Verdammt, sie hat mich. Dabei mag ich ihren Song nicht und der Lena-Hype der letzten Wochen rüttelte hart am Nervenkorsett. Ist es dieser schlichte Bühnenauftritt? Kein Feuerwerk, keine Spacekostüme, einfach ein deutsches Fräulein im dezenten Cocktaildress. Mit fröhlich-ungekümmerter Partylaune und mit Sätzen wie diesem: „Wir konnten das gar nicht fassen, weil das … weil wir das wirklich nicht … da … also, wir haben nicht damit gerechnet und es war so … wahnsinnig … … verdammt … … ähm … … anders.“

Stimmt, das war wirklich wahnsinnig … verdammt … anders. Dankeschön.

P.S.: Das war sogar so dermaßen anders, dass es – wie Daniel Haas von Spiegel Online richtig schrieb – selbst Großmaul Stefan Raab die Sprache verschlug. Das muss man frau erst mal hinbekommen.


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.

Der Beitrag wurde am 30. Mai 2010 um 09:37 veröffentlicht und wurde in der Kategorie leben, tag für tag gespeichert. Du kannst Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen TrackBack auf deiner Seite einrichten.