Mallorca 2007

16. September 2007 um 12:20 Uhr

Ausblick vom Wachturm vor San TelmoEigentlich hätte es in diesem Jahr die Bretagne werden sollen, aber Reisepläne sind ja zum ändern da. Und so landeten Thommy und ich auf Mallorca, stiegen in einen kleinen, sportiven Punto und bezogen Quartier in den schönen Bergen Valdemossas. (Fortsetzung unten)

Fotogalerien:
Mallorca über und unterwasser

Weiterlesen »

Florette 2006

28. August 2006 um 20:49 Uhr

Die Florette unter SegelnMein dritter Törn mit der Florette*, dieser wunderbaren alten Brigantine. Und wieder genieße ich den ihr eigenen Rhythmus. Schon nach kurzer Zeit kann man den Bewegungen des Schiffs so folgen, dass man in Würde und unversehrt mit Frühstücksteller und Kaffeetasse von der Küche zum Tisch kommt. Ich habe das große Glück, nicht (schnell) seekrank zu werden – so kann man das Rollen und Schaukeln genießen.

In diesem Jahr mußten wir wetterbedingt Capri und Ischia streichen und nahmen gleich Kurs auf die geliebten Liparischen Inseln. Skipper Ronnie geht nie ein Risiko ein und weiß, was er tut. (Auf der Rückfahrt erfuhren wir, dass einige Schiffe an Italiens Südküste im Sturm Schaden genommen hatten.)

Die Äolischen Inseln, wie sie auch genannt werden, locken nicht nur Taucher mit ihren schönen Tauchplätzen, sie bieten auch auch über Wasser einen Traum für Augen und Wanderstiefel.

Meine Stiefel blieben allerdings unbenutzt, denn das Wasser war einfach zu verlockend. Und so kamen 20 Tauchgänge zusammen. Nicht jeder eine Sensation, aber manches wird mir im Gedächtnis bleiben. Zum Beispiel das Gefühl beim Aufstieg aus 40m mit Strömung von oben zu kämpfen. Apropos Strömung – vor 5 Jahren musste ich in Scilla (in der Meerenge von Messina!) förmlich vor der Strömung flüchten. Dank besserer Tauchgangsplanung konnte ich hier die wunderschönen Gorgonien in Massen bestaunen, ohne in der Strömung strampeln zu müssen – ein Traum.

Krönender Abschluss der diesjährigen Tour waren mehrere Tauchgänge an meinem Lieblingsspot – dem Stromboliccio – einer 130m hohen Felsnadel, 60m über, 70m unter Wasser. Man umrundet sie in gut 45 Minuten und erlebt wirklich auf jeder Tiefenstufe, die man wählt, traumhafte Szenen. Riesige Felsblöcke, die Höhlen bilden, auf Tiefe. Glatte Steilwände, zerklüftete Felsnasen, stets auf das schönste bewachsen, bis in den Flachwasserbereich. Dieses Jahr machten sich die großen Fische etwas rar, aber dennoch ein Tauchplatz, der keinen meiner Wünsche offen läßt.

Florette – das heißt für mich auch Bordleben mit einer wunderbaren Crew und großartigen Tauchern und Nicht-Tauchern. Eine ganz besondere Gruppe, die da regelmäßig zusammenfindet. Entspannt und doch anregend.

Fotogalerien:
Florette – An Bord
Florette – Unterwasser

* Die Florette ist eine 40m lange, 7m breite Brigantine, die 1921 in Italien vom Stapel lief. Ihr Heimathafen in der Saison ist Vibo Marina in Kalabrien. Die Florette wird von der Eignerfamilie betrieben – entsprechend persönlich und familiär ist die Atmosphäre an Bord. Wer Charme statt Klimaanlage sucht, wird hier fündig und glücklich. Mehr Infos unter http://www.svflorette.com

Lanzarote 2004

23. Juli 2006 um 23:06 Uhr

Lanzarote - Blick auf Puerto Del Carmen
Wie es meinem Tauchpartner Matthias wohl geht? Er hatte sich kurzentschlossen aus Deutschland verabschieded und Anfang 2004 auf Lanzarote eine Tauchbasis aufgemacht. Das wollte ich mir über und unter Wasser mal näher ansehen.

Schönheit in der KargheitLanzarote – seltsam, irgendwie bin ich mit der Insel nicht recht „warm geworden“. Vielleicht ist sie mir einfach zu flach. Oder Puerto Del Carmen mit seinem künstlichen Touristikcharme hat’s vergeigt. Aber natürlich kann man hier einen schönen Urlaub verleben – ich bin viel gewandert und habe die ungewohnten Farben (schwarze Lava prägt das Bild) sehr genossen.

Das Tauchen war abwechslungsreich und durchaus eine Empfehlung wert. Apropos, die Basis Nautic Dive würde ich auch dann empfehlen, wenn ich Matthias persönlich nicht so gut kennen würde. Man ist bei ihm und Astrid, seiner Partnerin, sehr gut aufgehoben.

Fotogalerie:
Lanzarote über Wasser
Lanzarote unterwasser

Mallorca 2003

um 23:04 Uhr

Die Insel Dragonera in Mallorcas SüdwestenVon Mallorca hatte ich mir beim ersten Besuch in 2001 wenig erhofft – und war verblüfft: Soo schön? Ein traumhaftes Eiland, das man gut mit einem Leihwagen und dann weiter zu Fuß erkunden kann. Für Wanderer ein Paradies, vor allem mit dem Sunflower Wanderführer unterm Arm.

In 2003 kam ich wieder auf die Insel, diesmal im schönen Südwesten. Dort liegt der ruhige, kleine Ferienort San Telmo, dort liegt die Tauchbasis Scuba Activa von Mathias Günther, die ich jedem Taucher sehr ans Herz legen möchte. Ein idealer Ort zum Entspannen, auch wenn sich San Telmo stetig vergrößert. Nur wenige Schritte und man ist draußen in der Natur. Wer mehr Night Life wünscht, ist in Andraix sicher besser aufgehoben.

Vanuatu 2002

um 23:03 Uhr

Champagne Beach - Vanuatus Traumstrand
Erst kürzlich war Vanuatu in der Presse. Dieses selbst Reisebüros unbekannte Reiseziel gilt laut einer aktuellen Studie als der Ort mit den glücklichsten Menschen. Kein Wunder …

Zusammen mit einem Freund war ich im Sommer 2002 dort – auf der Insel Espiritu Santo. Wenn die Reise auch eine ordentliche Strapaze ist (insbesondere mit Tauchgerät), so sind Land und Leute sie mehr als wert. Ein großes Erlebnis.

Einen Eindruck davon gibt hoffentlich mein Reisebericht, der sich auf mehrere PDF-Dokumente verteilt. Viel Spaß beim Lesen.